Infobrief Nr. 110

veröffentlicht am von ATM

Alte Thermostatköpfe austauschen lohnt sich

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind noch mitten im Winter und nutzen fast täglich unsere Heizkörper. Kamen Sie in den letzten Wochen auf den Gedanken die Thermostatköpfe zu tauschen? Nein? Dann dürfte Sie dies interessieren.

Einen großen Einfluss auf den Energieverbrauch haben Thermostate an den Heizkörpern. Grundsätzlich empfiehlt sich bei einer Sanierung der Austausch von Ventilunterteil und Thermostatkopf. Durch den Austausch kann damit auch die Anlage hydraulisch optimiert und abgeglichen werden. Bereits der alleinige Austausch von Thermostatköpfen der ersten Generation durch moderne Regler kann den Energieverbrauch um einige Prozent senken. Auch im Rahmen einer Heizkesselwartung kann eine solche Begutachtung vom Kundendienstmonteur schnell durchgeführt werden. Sie fragen sich, was ist der Grund für die Energieeinsparung bei einem Thermostatkopfwechsel? Moderne Regler besitzen eine höhere Sollwerttreue. Die mittlere Energieeinsparung variiert dabei je nach Systemtemperatur und liegt dann zwischen 3 bis 7%. Somit ist der Austausch der Regler also ein gutes Invest und bekanntlich ist dieser auch einfach zu bewerkstelligen. Bei den meisten Herstellern sind passende Köpfe zu alten Ventilunterteilen verfügbar. Diese können dann meist ohne weitere zusätzliche Teile montiert werden. Noch mehr Energie lässt sich durch elektronisch, programmierbare Thermostatregler einsparen. Das Öko-Institut kommt auf ein Einsparpotenzial von 7 bis 24% bei einem EFH, mit Einbeziehung von Fensterkontakten kommen weitere 2 bis 6% dazu. Was die Amortisation der elektrischen Regler angeht, so zeigt sich analog zur Installation von mechanischen Thermostatköpfen: Je schlechter die Wärmedämmung, desto größer ist die Energieeinsparung und desto eher lohnt sich die Investition.

Das hört sich doch gut an oder? Sprechen Sie uns einfach dazu an.

Mit freundlichen Grüßen

ATM Herbert Marks GmbH

Zurück